BVA Bielefelder Verlag

Radclub

RadClub

Rad fahren und Rad erleben ist in aller Munde. Es ist die beliebteste Freizeitsportart der Deutschen. Kein Wunder, rücken doch das umfassende Thema Gesundheit & Wellness aber auch Radreisen immer stärker in den Mittelpunkt öffentlichen Interesses. Die neue Lust am Rad ist unübersehbar.

Damit diese Lust auch ausgiebig genossen werden kann, bietet seit über 10 Jahren der RadClub Deutschland umfangreiche Leistungen rund ums Rad an.

So offeriert er seinen Mitgliedern vielfältige kostenlose Beratungsangebote in punkto Ausrüstung, Reise, Recht, Versicherungen, Technik und Fitness. Fachleute sitzen an den entsprechenden Beratungs-Hotlines. Es gibt Angebote wie Trainingsvorschläge oder Techniktipps; ein Rechtsanwalt berät in Sachen Rad und Recht. Drei beliebte Radmagazine - „aktiv Radfahren“, „BikeSport News“ und „Rennrad“ mit Berichten über Fahrradtechnik, Radtouristik, Fitness und Freizeit - gehören ebenso zu den Leistungen wie die speziellen Clubseiten mit Infos zum Club, zu seinen (Preis-)Vorteilen wie auch die ständig aktualisierte Internetseite mit hochattraktiven Schnäppchen und Gewinnspielen.

Einmalig dürfte das besonders günstige Sicherheitspaket rund ums Rad sein:
Unfall-, Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung können abgeschlossen werden, seit 2007 ist sogar eine besonders günstige Familienversicherung möglich. Versicherungspartner ist die ARAG.

Aber auch die Nachwuchsförderung wird beim RadClub groß geschrieben. Bei über hundert „RadClub-Fette-Reifen-Rennen“ wird Kindern im Alter von 6 – 10 Jahren die Möglichkeit gegeben, erste Renn-Erfahrungen mit dem Rad zu sammeln. Doch damit nicht genug. Aufbauend auf diese Rennen veranstaltet der RadClub alljährlich diverse Kids- und Trainingscamps und sorgt damit für wieder mehr Bewegung in der Freizeitgestaltung der Jugendlichen.

Zur Lust am Rad fahren gehört untrennbar auch die Sicherheit der Radfahrer im Straßenverkehr. Gerade zur dunklen Jahreszeit mehren sich die Unfälle wegen schlechter Sichtbarkeit. Der RadClub hat darum auch die Initiative „Lichtcheck“ gegründet. An die 2.000 qualifizierte Fachhändler prüfen die Lichtanlage auf Funktionalität und geben damit ein Stück weit mehr Sicherheit.

Aber auch im sozialen Bereich ist der RadClub gut aufgestellt. So erfährt die Kinderkrebsstiftung bei der „Regenbogenfahrt“ schon jahrelange Unterstützung. Diese Fahrt von jungen ehemaligen Krebspatienten führt von Kinderkrebsklinik zu Kinderkrebsklinik mit dem Auftrag, Hoffnung bei den kleinen Patienten zu verbreiten. Eine gute und zu unterstützende Aktion!
2010 wurde das Engagement des RadClubs auf diesem wichtigen Gebiet auf die Initiative „Schornsteinfegern helfen krebskranken Kindern“ ausgeweitet. Diese legen auf Ihrer „Glückstour“ alljährlich rund 1000 km quer durch Deutschland mit dem Rad zurück. Hierbei sammeln sie nicht nur Spendengelder, sondern führen auch sehr erfolgreiche Hilfsaktionen für Betroffene durch.

Weitere Informationen gibt es auch unter www.radclub.de

Radclub